Sinfonieorchester Münster – Aaseerenaden 2016

Sinfonieorchester Münster: Claude Debussy - Images
pour orchestre

Das Sinfonieorchester Münster zu Gast in Mailand

Curriculum Vitae

Fabrizio Ventura stammt aus Rom. Seit Sommer 2007 ist er Generalmusikdirektor des Theaters Münster und des Sinfonieorchesters Münster. Nach seinem Studium in Rom und Wien erhielt er 1989 ein Engagement als Musikalischer Oberleiter am Theater Biel (Schweiz) und wurde anschließend von 1994 bis 1998 als Staatskapellmeister an das Staatstheater Braunschweig verpflichtet. Es folgte ein Engagement als Erster Kapellmeister am Opernhaus Nürnberg, 2002 dann die Berufung als Generalmusikdirektor an das Südthüringische Staatstheater Meiningen.

Im September 2005 wurde er zum Generalmusikdirektor der Staatsoper Istanbul ernannt. Als Gastdirigent leitete Fabrizio Ventura u.a. so renommierte Orchester wie das das Bayerische Staatsorchester München, das Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Staatsorchester Stuttgart, das MDR-Sinfonieorchester Leipzig, die Stuttgarter Philharmoniker, das Münchner Rundfunkorchester, das Südwest-Rundfunkorchester, das Beethoven-Orchester bonn, das Residentie Orkest Den Haag, das European Community Youth Orchestra, das Klangforum Wien, das Wiener Kammerorchester, das Philharmonische Orchester Bratislava, das Zürcher Kammerorchester, das Orchestra del Teatro Communale di Bologna sowie das Orchestra del Teatro Carlo Felice di Genova. Fabrizio Ventura betreute Opernproduktionen an den Königlichen Opernhäusern von Stockholm, Kopenhagen, Oslo, an der Volksoper Wien, an der Staatsoper Prag, am Teatro dell’Opera di Roma, am Teatro Verdi Trieste, an der Fondazione Arena di Verona, an der Opéra de Nice sowie an der Australian Opera Sydney.

Fabrizio Ventura konzertiert mit Solisten wie Nelson Freire, Frank Peter Zimmermann, Arabella Steinbacher, Daniel Müller-Schott, David Geringas, Sabine Meyer, Albrecht Mayer, Benjamin Grosvenor.

In der Oper arbeitete er zusammen mit Sängern wie Leo Nucci, Mariella Devia, Rolando Panerai, Siegfried Jerusalem, Bernd Weikl, Christiane Oelze und mit Regisseuren wie Claus Guth, Sebastian Baumgarten oder Brigitte Fassbaender.